Vlissingen Open (1)

Runde 5: Huschenbeth - Landa (Foto von De Pion)

Ich melde mich zum ersten Mal aus Holland vom Vlissingen Open! Fünf Runden sind bisher gespielt und ich fühle mich, als würde ich ein Deja-Vu erleben, denn es gibt auffällige Parallelen zum St.Pauli-Open. Wieder habe ich 4,5 Punkte nach fünf Runden, wieder gewann ich in Runde 4 nach langem Kampf im Turmendspiel gegen einen IM und spielte wieder gegen einen 2600+ Spieler remis. Aber kleine Unterschiede gibt es doch. So stand ich diesmal in der ersten Runde nicht völlig auf Verlust und hätte gegen Konstantin Landa (Elo 2632) gestern auch einen vollen Punkt mitnehmen können. Die kritische Stellung entstand nach dem 48. Zug von Schwarz:

Huschenbeth - Landa Vlissingen Open

Weiß am Zug

Gewonnen hätte an dieser Stelle 49.Txc3 Lxc3 50.h6 Kf8 51.Kh3 Kg8 52.Kh4 Kh7 53.Kh5. Weiß spielt als nächstes Se5 und sollte keine großen Schwierigkeiten mehr haben. Ich wollte die Partie mit einer schönen Kombination beenden, hatte aber eine Kleinigkeit übersehen. Auch der Computer favorisiert 49.h6??, aber Computer kapieren eben auch nicht alles. 50...Txc7 50.h7 Lc3 51.Se5 Lxe5 52.fxe5 Txc2+ 53.Kh3 und jetzt erwartete ich die baldige Aufgabe, aber nach 53...Tc4 gab es das bittere Erwachen: Schwarz hat eine Festung. 54.h8=D.+ Ke7

Schwarz wird nun einfach den Turm zwischen e4 und g4 hin -und herziehen und dem weißen König bleibt der Eintritt in die schwarze Stellung verwehrt. Eine Idee wäre noch 55.Df6+ Ke8 56.Dg7, um auf Tg4 zu hoffen. Dann wäre das Bauernendspiel nach 57.Dxg4 hxg4+ 58.Kxg4 gewonnen. Aber das kann ich leider überhaupt nicht erzwingen und mein Gegner fiel auf diesen Trick auch nicht mehr rein.

Heute spiele ich (mal wieder) gegen Erwin L'Ami (Elo 2626) mit Weiß. Unsere letzte Partie vor einem Jahr war eine der verrücktesten und unglaublichsten, die ich je gespielt habe. Da kann ich jedem Schachenthusiasten nur ans Herz legen, sich die Video -oder wahlweise auch die Textanalyse nochmal zu Gemüte führen ;)

Zum Abschluss gibt es noch eine kleine Taktikaufgabe aus meiner Partie von der dritten Runde:

Huschenbeth - Colijn Vlissingen Open

Weiß am Zug gewinnt

Die aktuelle Tabelle, Paarungen sowie Bilder kann man auf der Turnierhomepage anschauen.