WM (1): Nicht viel los

Zugegeben, nicht besonders spannend, aber man darf nicht vergessen, was für ein unglaublicher Druck auf den beiden Kontrahenten liegt. Carlsen ist für gewöhnlich nicht für Kurzremisen bekannt, aber hier sah er wohl keine andere Möglichkeit oder wollte nicht das Risiko eingehen, in der ersten Partie der WM gleich in die Verteidigung zu geraten. Wie auch schon bei der WM 2012 zwischen Gelfand und Anand, ist es für beide Spieler enorm wichtig nicht zu verlieren. Deshalb kann es auch in den folgenden Partien geschehen, dass die Spieler das Risiko scheuen. Nichtsdestotrotz erwarte ich längere Partien und vermute, dass Carlsen versucht wieder in ruhigen, positionellen Stellungen langsam Druck aufzubauen ohne zu viel Risiko einzugehen. Nächste Runde ist morgen, 10:30 Uhr deutsche Zeit, leider 4:30 Uhr amerikanische Zeit ;)

Die Partien live verfolgen könnt ihr zum Beispiel auf der offiziellen Homepage der WM. Viel Spaß :)