Halbzeit in Khanty-Mansiysk

Kramnik (r.) - Mamedyarov, die Partie des Tages

Jeder hat nun gegen jeden einmal gespielt und an der Spitze der Tabelle sind, weniger überraschend, Aronian, und, von den wenigsten erwartet, Anand mit jeweils 4.5/7 Punkten. Anand spielt bisher ein super solides Turnier, kein einziges Mal in Verlustgefahr und in zwei Partien, gegen Andreikin und Svidler heute, hatte er noch Chancen auf mehr als ein Remis. Aronian erholte sich prächtig von der Niederlage gegen Anand in der ersten Runde und gewann in der Folge gegen Mamedyarov, Svidler und heute gegen Karjakin. Richtungsweisend wird die morgige Partie zwischen Aronian und Anand sein. Dahinter in Lauerstellung ist Kramnik mit 4/7, der heute die bisher spannendste Partie des Turniers gegen Mamedyarov spielte:

Jetzt möchte ich gerne das Turnier einmal Revue passieren lassen und dabei einen anderen Weg als sonst einschlagen. Ich werde euch diesmal nicht die besten Züge präsentieren, sondern die bizarrsten und unerklärlichsten. Hier sind meine Top 3, beginnend mit Nr. 3:

3. Mamedyarov - Andreikin

Schwarz am Zug

Eine rechte komplizierte Stellung, gerade in Zeitnot. Andreikin stand hier vor der Entscheidung, den König auf das sichere Feld h7 oder das weniger sichere Feld f7 zu stellen. Er entschloss sich zu 37... Kf7 und verlor wenig später wegen des offenen Königs. Nach 37...Kh7 wäre die Partie bei normalem Spiel remis ausgegangen: 38.Dd6 Da6 (und jetzt kann Weiß nicht wie in der Partie Td7+ spielen) 39.Dxe6 Txe6 40.c8=D Dxc8 41.Txc8 und das Endspiel ist ausgeglichen.

2. Aronian - Andreikin

 

Weiß am Zug

Aronian hatte eine gute Partie gespielt, zwar ein paar bessere Chancen ausgelassen, aber landete trotzdem in diesem schönen Endspiel mit Mehrbauern. Hier stand er vor der Frage wie er den Bauern auf e4 schlagen sollte. Und er entschloss sich unglaublicherweise zu 31.Txe4, wonach Schwarz mit Txd2 32.a4 Ta2 seinen Turm aktiv hinter dem Freibauern platzieren konnte. In der Partie bewegte sich der Bauer auf a4 tatsächlich kein Stück mehr weiter und schlussendlich entschlüpfte Andreikin ins Remis. Es gibt zwar eine Regel, die besagt, dass seitliches Deckes des Bauern mit dem Turm besser ist als von vorne, aber das gilt nur bei reinen Turmendspielen. Mit 31.Lxe4 hätte Aronian die Partie wohl gewonnen. Nach 31...Txd2 32.Ta8 schiebt Weiß nun einfach seinen Bauern nach a6 vor und kann ihn dann schön mit dem Läufer decken und den Turm beweglich machen. Schwarz muss sich nun immer um den gedeckten Freibauern kümmern und Weiß kann entweder die schwarzen Bauern am Königsflügel angreifen oder seinen König zur Unterstützung zum Damenflügel führen.

1. Mamedyarov - Svidler

Schwarz am Zug

Und der Gewinner ist...Svidler! Svidler zeigte sich in der Pressekonferenz selber geschockt wie er eine gute Stellung innerhalb von drei Zügen in eine Verluststellung verwandelte. Der Höhepunkt dieser Transformation erfolgte hier, als er 24...h6 spielte. Er musste Gespenster gesehen gehaben, denn Mamedyarov schlug einfach auf g6 und Schwarz hat kein Ass im Ärmel. Erschwerend kommt hinzu, dass auch seine Königsstellung nun deutlich geschwächt ist; Svidler verlor die Partie wenig später. Fairerweise muss man sagen, dass die Stellung schon ein wenig schwierig war. Am besten war 24...Dd7 und nach 25.Tb1 Kh8 26.Tb8+ Lg8 sieht die schwarze Lage schlechter aus, als sie tatsächlich ist; Weiß hat lediglich leichten Vorteil.

Es ist "schön" zu sehen, dass die ganzen Topspieler letztlich auch nur Menschen sind und ab und zu eben auch mal so richtig den Vogel abschießen. Ich brauche es wohl kaum hinzuzufügen, aber ich bin da natürlich kein Deut besser und in meinen Partien findet man sicher auch den einen oder anderen unerklärlichen Bock.

Was erwartet uns jetzt in der zweiten Hälfte des Turniers? Das Feld ist nach wie vor sehr dicht beisammen und ich denke, dass es wohl bis zum Schluss spannend bleibt. Außer natürlich, sollte jetzt ein Spieler richtig durchstarten wie es z.B. Kramnik letztes Jahr gelang, als er alle Partien in der ersten Hälfte remisierte und dann auf einmal eine nach der anderen gewann. Ich werde nach wie vor per Runde die Partie des Tages auf meinem Youtube-Kanal kommentieren. Und wenn ihr das hier grade lest, und einen Moment Zeit habt, dann würde ich mich sehr über eine Abonnierung freuen. Ich versuche grade ein bisschen zu expandieren und greife dabei auf alle mir möglichen Strategien zurück ;)

Bis die Tage!