St.Pauli-Open (3)

Fünfte Runde beim St.Pauli-Turnier, mein Gegner diesmal der sympathische Däne Jens-Ove Fries Nielsen. Wir beide kennen uns schon recht lange, es war bereits unser siebtes Aufeinandertreffen. An das erste erinnere ich mich noch ganz genau, es war 2005 bei meinem ersten IM-Turnier in Hamburg. Und ich musste Lehrgeld zahlen. Zwischenzeitlich hatte ich ganze drei Bauern mehr, aber am Ende ließ ich mich noch austricksen und verlor. Danach spielten wir 2007 einen Zweikampf über vier Partien, den ich mit 2,5-1,5 für mich entscheiden konnte. Unsere bis gestern letzte Partie datierte vom 07.01.2011 beim HSK-GM-Turnier. Es war damals eine sehr wichtige Partie, denn ich musste gewinnen, um die Chancen auf die GM-Norm zu wahren. Ich schaffte es und holte letztlich auch die Norm.

Diesmal spielten wir wohl unsere bisher spannendste Partie, deshalb bot es sich natürlich an, ein Video aufzunehmen:

Damit liege ich nun zusammen mit den Spanier Cuenca Jimenez auf Platz 1. Heute geht es gegen den amtierenden Seniorenweltmeister Vladimir Okhotnik.

Zum Abschluss noch etwas aus dem fernen Osten. Im Mai kam es in der chinesischen Liga zwischen den beiden Weltklassespielern Ni Hua und Le Quang Liem zu folgender Stellung:

Ni Hua - Le Quang Liem (aus schwarzer Sicht, schwarze Bauern ziehen nach oben, weiße nach unten)

Schwarz am Zug

Das ist wohl so ziemlich eine der absurdesten Stellungen, die ich je aus einer praktischen Partie habe entstehen sehen. Übertroffen wird es allerdings nur noch durch die Art und Weise wie Schwarz hier hätte gewinnen können. Es geht los mit 29...La3+, was ja noch nicht so abwegig ist. Weiß spielt 30.Kxb3 (Kc3 wird mit Txc4+ gekontert und Weiß wird den schwarzen Angriff nicht aushalten) und nun wird es wirklich abartig: 30...a1=S+!! lenkt den Turm von dem Feld d4 ab. 31.Txa1 (siehe Diagramm)

und nun 31...Dxb6+!! Die b-Linie muss geräumt werden. 32.Lxb6 Sd4+ 33.Kc3 (oder 33.Lxd4 Tcb8+ 34.Ka2 Lb4+ 35.Kb2 Ld2+ nebst matt) und nun der finale Schlusspunkt 33...Txc4+!!. Der Turm darf nicht genommen werden wegen Tc8+ nebst matt. Und nach 34.Kd2 folgt Sxf3+, Schwarz sammelt die Dame ein und hat dann einiges Holz mehr. Schwarz opfert also innerhalb von wenigen Zügen Springer, Dame und Turm und gewinnt. Das wäre wohl eine der schönsten Kombinationen des neuen Jahrhunderts gewesen.

Aber so kam es natürlich nicht. Denn Le Quang Liem ist zwar ein absoluter Topmann, aber immer noch ein Mensch und er spielte in der Stellung oben 29...h5 und verlor wenig später.

Vielen Dank an Makan Rafiee, der mich auf dieses Schmuckstück aufmerksam gemacht hat!